Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

An allen rot hinterlegten Tagen, finden Veranstaltungen statt. Bitte wählen Sie ein Datum im Kalender.

In der Liste werden die Veranstaltungen des aktuellen Monats angezeigt. Bitte wählen Sie einen Monat im Auswahlfeld, um Veranstaltungen des entsprechenden Monats anzuzeigen.

Oder wählen Sie ein Genre, um die entsprechenden Veranstaltungen anzuzeigen.

Reservierungen

Tel. 089 48 27 42

Öffnungszeiten

Mo - So 18.30 Uhr, jeden letzten Montag im Monat 18:00 Uhr

Nur bei Veranstaltungen

Veranstaltungsbeginn

Mo - So 20.00 Uhr (Einlaß: 18:30 Uhr)

Jeden letzten Montag im Monat (TATwort FreestyleShow)
Beginn 19:30 Uhr (Einlaß: 18:00 Uhr)

Tutti Totale

Dienstag, 28.01.2020

Tutti Totale

6 Streicher, 1 Klavier und Gunter Pretzel

Theater Drehleier

Normal | 22.00 € | Menge:
Inkl. MwSt., zzgl. Service- & Versandkosten

Tutti-Totale

der Tuttist im Orchester – was für eine Existenz! Namenlos im Glanz der Scheinwerfer. Unhörbar im Niemandsland hinter den ersten Pulten. Geduckt und aufsässig zugleich. Und so verletzlich! Voller Ideale und Träume – die unaufhaltsam verbleichen...

Ist das denn wirklich so trostlos?

Nein, ist es nicht. Denn nun haben seine Träume einen Namen: „TUTTI-TOTALE“, und mit ihm ist eine neue Formation geboren –

Tatsächlich, hier werden musikalische Träume wahr. Denn jetzt werden die Klassiker so gespielt, wie die Tuttisten es sich schon immer gewünscht hätten: schräg, überraschend, mit wilder Lust. Musikalische Abgründe? Tun sich reihenweise auf und provozieren waghalsige öhenflügeHöhenflügeHöhenflüge. So aufregend schön kann Musik sein! Man wird diese Stücke nie wieder anders hören wollen.

6 StreicherInnen des Bayrischen Staatsopern-Orchesters – 1 Klavier
Arrangements, Komposition und Moderation: Gunter Pretzel

Auf hohem musikalischem Niveau, technisch virtuos und mit einem gehörigen Maß an Selbstironie wird das Klischee des Orchestermusikers persifliert und zurechtgerückt. Die ausschließlich eigenen Arrangements und Kompositionen lassen die Klassiker der Orchesterliteratur zur Vorlage souveräner Umdeutungen werden, die Musiker haben dabei auf der Bühne denselben Spaß wie das Publikum im Saal. Die Grenzen des gehobenen musikalischen Geschmacks werden außer Kraft gesetzt, es zählt nur noch die Unmittelbarkeit musikalischer Spiellust.


Pressebilder